Biologische Herstellung Shaktimatte

Was ist Bio-Baumwolle? Aus was beteht die original Shaktimatte?

Baumwolle in kontrolliert biologischen Landwirtschaftssystemen wird nach festgelegten Standards angebaut. Kontrolliert biologische Landwirtschaft verbietet die Nutzung von toxischen und persistenten (nicht abbaubaren) chemisch-synthetischen Pestiziden und Düngemitteln so dass Böden und Grundwasser nicht mehr kontaminiert (verunreinigt) werden. Untersagt ist auch die Verwendung gentechnisch veränderter Organismen.

Der kontrolliert biologische Anbau strebt danach,
biologisch diversifizierte landwirtschaftliche Systeme aufzubauen,
die Bodenfruchtbarkeit zu regenerieren, und eine gesunde Umwelt zu fördern

Die Säulen nachhaltiger Anbauweisen sind,
ein fruchtbarer Boden und eine Umwelt mit Blütenpflanzen, Insekts, Vögeln und anderen Tieren.

Angepasste Varianten ersetzen Hochleistungssorten, statt Kunstdünger kommen Mist und Kompost zum Einsatz und der chemischen Keule werden Vorsorge und Know-how entgegen gesetzt. Ein Sud aus Blättern des Nehmbaumes bekämpft Insekten, ähnlich wie Gemische aus Tierknochenasche, Knoblauch und aus den Wurzeln und Früchten lokaler Pflanzen.

Kuh-Urin enthält Eisen, Kalium und Magnesium und wirkt als Dünger, gleichzeitig vertreibt er weiße Fliegen.

Um eine zu einseitige Nutzung des Bodens zu verhindern wird nach Möglichkeit eine Fruchtfolge eingehalten. Im ersten Jahr werden die Felder etwa mit Baumwolle und Erdnüssen bzw. Kichererbsen bepflanzt, im zweiten Jahr hauptsächlich mit Mais, ergänzt durch Gemüse und Weizen. Nach der Maisernte kann sich der Boden erholen, es kann etwa Gras gepflanzt werden, das im nächsten Jahr untergepflügt wird, um den Boden mit genügend Nährstoffen für den Baumwollanbau im dritten Jahr zu versorgen.

Mischkultur mit Leguminosen wie beispielsweise Erdnüssen, die auf den gleichen Böden wachsen können wie die Baumwolle, erschließt Nährstoffe und stellt den Stickstoff, den sie der Luft entnehmen, in ausreichender Menge bereit.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die für die Ernährung der Pflanzen wichtige Humusschicht nach und nach weiter aufbaut. Ein gesunder und belebter Boden trägt zu gutem Wurzelwachstum und besserer Toleranz der Kulturpflanze gegenüber Insektenfraß und Dürre bei.

Ohne Pflege der Humusschicht verliert der Boden an Wasserhaftungsfähigkeit. Hieraus folgt eine stärkere Erosion, das heißt, dass der Boden weggeschwemmt oder vom Winde verweht wird, was wiederum zu einem größeren Einsatz von – teuren – Mineraldüngern nötigt.

Die Biobauern in Indien bringen statt Mineraldünger landwirtschaftliche Bioabfälle wie etwa Kuhdung oder Ölpressung auf ihre Felder. An Kompostmaterial besteht auf dem Land kein Mangel. Der Boden wird weicher und lufthaltiger, so dass er sich besser bearbeiten lässt und auch mehr Wasser speichern kann. Wird die Baumwolle nicht oder weniger bewässert, so ist ihre Wachstumsphase limitiert. Die Vermehrungszyklen von Krankheiten und Schädlingen können so auf natürliche Weise unterbunden oder verkürzt werden.

 

 
 
© 2011-2017 shaktimattan.de - developed by 3w4you - web & werbung